Kooperation mit Deutschland

•••••••

Die Jubiläumsfeier zur 40-jährigen Zusammenarbeit zwischen Huazhong Universität für Wissenschaft und Technologie(HUST)und Universität Heidelberg wurde im Tongji Klinikum erfolgreich abgehalten

  Die Jubiläumsfeier zur 40-jährigen Zusammenarbeit zwischen Huazhong Universität für Wissenschaft und Technologie(HUST)und Universität Heidelberg wurde im Tongji Klinikum erfolgreich abgehalten

  Am Nachmittag des 4. Dezember fand die Jubiläumsfeier zur 40-jährigen Zusammenarbeit zwischen Huazhong Universität für Wissenschaft und Technologie und Universität Heidelberg im Tongji Klinikum statt. Michael Kirschfink, der Partnerschaftsbeauftrager der Universität Heidelberg mit Tongji Medical College der HUST, hat den Glockenspielpreis der Provinzregierung Hubei wegen des großen Beitrags gewann. Die Veranstaltung umfasste drei Unterorte, darunter den Hauptcampus der Huazhong Universität für Wissenschaft und Technologie, Tongji Klinikum und Union Klinikum. Die Veranstaltung ist ein hybrides Event und mehr als hundert Chinesen und Deutsche aus allen Lebensbereichen versammelten sich, um die fruchtbaren Ergebnisse der 40-jährigen Zusammenarbeit zwischen den beiden Universitäten zu feiern. Prof. WANG Wei, Leitender Vizepräsident der HUST und Ärztlicher Direktor des Tongji Klinikums, Prof. CHEN Jianguo, Vizepräsident der HUST und Dekan der Tongji Medizinischen Fakultät, Akademiker Prof. CHEN Xiaoping des Tongji Klinikums, Marc-Philippe Weller, Prorektor für Internationales der Universität Heidelberg, Prof. Michael Kirschfink und Prof. Zhu Wenzhen, Vizepräsidentin des Tongji Klinikums, nahmen an der Feier teil. Frau WANG Pu, Direktorin des Büros für internationale Angelegenheiten, hat die Sitzung geleitet.

  Professor Wang Wei, Leitender Vizepräsident der HUST und Ärztlicher Direktor des Tongji Klinikums, sagte, dass das Tongji Klinikum und die Universität Heidelberg eine umfassende Zusammenarbeit in den Bereichen Medizin, Lehre und Forschung betrieben und positive Beiträge zur Förderung des chinesisch-deutschen medizinischen Austauschs geleistet haben.

  

   

  Prof. CHEN Jianguo, Vizepräsident der HUST betonte in seiner Rede, dass die beiden Universitäten in den letzten 40 Jahren eine Reihe fruchtbarer Ergebnisse beim Austausch von Lehrern und Schülern, bei der Talentausbildung und der Zusammenarbeit in wissenschaftlichen Forschungsprojekten erzielt und die Bereiche der Zusammenarbeit weiter ausgebaut haben. Er hoffe, die Zusammenarbeit in Zukunft zu vertiefen und einen größeren Beitrag zur Lösung gemeinsamer Probleme der menschlichen Gesellschaft und zur Förderung der chinesisch-deutschen Freundschaft und des kulturellen Austauschs zu leisten.

  

   

  Prof. CHEN Xiaoping, Akademiker der Chinesischen Akademie der Wissenschaften, teilte seine Erfahrungen und Gedanken während seines Auslandsstudiums an der Universität Heidelberg mit und wünschte sich zuletzt die Freundschaft zwischen den beiden Universitäten.

  

   

  Prof. ZHU Wenzhen, Vizepräsidentin des Tongji Klinikums, stellte im Namen von Tongji Klinikum des die Freundschaft und Zusammenarbeit zwischen Tongji und Heidelberg vor. Seit dem Aufbau einer kooperativen Beziehung zwischen unserem Klinikum und der Universität Heidelberg in den 1980er Jahren, haben beide Seiten häufig Besuche ausgetauscht in den folgenden 40 Jahren,. Auf Anregung der älteren Generation von in Deutschland studierenden Experten wie Prof. QIU Fazu und Professor WU Zhongbi besuchen Vertreter der Universität Heidelberg und angeschlossener Krankenhäuser fast jedes Jahr unser Klinkum. Wenn unsere Klinikumsleiter Deutschland besuchen, wird Heidelberg auch als erste Gastinstitution aufgeführt. Die Freundschaft zwischen beiden Seiten wurde von Generation zu Generation weitergegeben und ist im Laufe der Zeit stärker geworden. Nach langjähriger Erforschung und Praxis haben die Universität Heidelberg und unser Klinkum bemerkenswerte Ergebnisse in den Bereichen klinische Medizin und Forschung, Studentenausbildung, Ausbildung von niedergelassener Ärzten, Erfahrung in der Reform der medizinischen Ausbildung und Praktikumsprogramm erzielt. Durch den Besuch wurde die Beziehung zwischen der Universität Heidelberg und unserem Klinikum gefestigt, was auch den Bau eines erstklassigen internationalen Klinikum von Tongji stark gefördert hat. Dieser Austausch hat auch eine solide Grundlage für den Bau der Huazhong Universität für Wissenschaft und Technologie 'Double First Class' gelegt.

  



  Marc-Philippe Weller, Prorektor für Internationales der Universität Heidelberg, sagte, dass die Unterstützung der Universität Heidelberg durch HUST während der Epidemie lobenswert sei. Er hoffe, sich auch in Zukunft auf das klinische Praktikumsprogramm und das Stipendienprogramm der Universität Heidelberg konzentrieren zu können, um mehr medizinische Talenten für China und Deutschland zu fördern und die Zusammenarbeit zwischen den beiden Universitäten auf ein neues Niveau zu heben.

   

  

  Prof. Michael Kirschfink teilte seine Erfahrungen mit Tongji. Seit 1994 engagiert er sich für die Förderung der chinesisch-deutschen Zusammenarbeit und des Austauschs, für die Einrichtung von gemeinsamen Ausbildungskursen für Lehrer in der chinesisch-deutschen medizinischen Ausbildung, für Stipendien der Universität Heidelberg und für die deutsche Medizin Es trug auch zur Einrichtung des von beiden Universitäten gemeinsam eingerichteten chinesisch-deutschen Labors für die individuelle Behandlung von Bauchspeicheldrüsenkrebs bei. Unter ihnen wurde der chinesisch-deutsche Ausbildungskurs für Lehrer in der medizinischen Ausbildung erfolgreich für 11 Workshops durchgeführt, und insgesamt 686 Lehrer profitierten davon. Gerade wegen seines freundlichen Beitrags zur Zusammenarbeit zwischen den beiden Universitäten empfahl ihn das Tongji Klinikum als Kandidaten für den Chime Award 2017-2019 der Provinzregierung von Hubei.

  

  Darüber hinaus der frühere Vorstandsvorsitzende des Springer Verlags und der Heidelberger Universitätsstipendiat Funder Dietrich Götze sowie der Direktor der Pankreaskrebsforschungschirurgie am Universitätsklinikum Rienk Offringa hielt auch Grundsatzreden zur chinesisch-deutschen Lehrerausbildung und zur Ausbildung des Personals für die medizinische Ausbildung, zum Stipendienprogramm der Universität Heidelberg und zum Austausch wissenschaftlicher Forschungskooperationen. In der Redefreiheit diskutierten der stellvertretende Pädiatrie-Direktor unseres Klinikums, Prof. HAO Yan, und der stellvertretende Chefarzt der Pädiatrie des Universitätsklinikums Düsseldorf, Hans-Martin Bosse, sowie andere Experten beider Seiten die Ergebnisse der Zusammenarbeit und weitere Kooperationspläne Vertiefte Kommunikation. Die Alumni-Vertreter der Universität Heidelberg, Prof. WAN Feng und Dr. WANG Haihao, überprüften auch ihre unvergesslichen Erfahrungen beim Studium in Heidelberg und wünschten, dass unser Klinikum und die Universität Heidelberg immer besser werden. Die Feier endete in einer entspannten und fröhlichen Atmosphäre.

  

   


Share to social networking sites